Wohlfühlhaus: Erweiterung gestartet

20. April 2016

Rechts im Bild das Wohl­fühl­haus, wie es heute auf dem Vogt-von-Belle-Platz steht. Links der geplante Erwei­te­rungs­bau, wie er im Som­mer 2017 rea­li­siert sein soll. Foto: Archi­tek­tur­büro Schroers

Issum. Die jet­zige Flä­che der Ein­rich­tung reicht nicht mehr aus. Des­halb wird es erwei­tert und soll dann mehr als dop­pelt so viel Platz bie­ten. Ergo­the­ra­pie als zusätz­li­ches Ange­bot und Wunsch nach Apotheke.

Ein Bericht von Antje See­mann (RP-online, 20.04.2016)

Die Grube ist aus­ge­ho­ben, die ers­ten Bau­stel­len­ma­schi­nen ste­hen schon auf dem Vogt-von-Belle-Platz in Issum. Jetzt haben Elke und Roland Borg­mann vom Wohl­fühl­haus die Bau­stelle für den Erwei­te­rungs­bau offi­zi­ell mit Bür­ger­meis­ter Cle­mens Brüx eröff­net. Dar­über, dass es jetzt los­ge­hen kann, ist Roland Borg­mann froh: "Wir plat­zen hier aus allen Näh­ten und freuen uns schon, wenn wir das neue Gebäude mit Leben fül­len können."

Mit ins Boot geholt haben die Bau­her­ren auch wie­der den Archi­tek­ten Lars Schro­ers, der schon das erste Gebäude ent­wor­fen hat. Er lehnt sich mit der neuen Pla­nung daran an: "Es soll ein moder­nes Gebäude wer­den, mit Flach­dach, Tief­ga­rage und einem schwe­ben­den Glas­über­gang im ers­ten Ober­ge­schoss, der die bei­den Gebäude ver­bin­den soll."

Das Issu­mer Wohl­fühl­haus ist eine Erfolgs­ge­schichte. 2006 ging es los auf damals ins­ge­samt 1400 Qua­drat­me­tern. 2010 kam schon die erste Erwei­te­rung inner­halb des Gebäu­des: Das Dach wurde aus­ge­baut, das schuf rund 200 Qua­drat­me­ter mehr. Der Pati­ent fin­det hier alles unter einem Dach: Phy­sio­the­ra­pie, Logo­pä­die, All­ge­mein­me­di­zin, Psy­cho­the­ra­pie, Heil­prak­ti­ker und Fitness.

Die ver­schie­de­nen The­ra­peu­ten kön­nen sich direkt unter­ein­an­der aus­tau­schen und so bes­ser zusam­men­ar­bei­ten — zum Wohl des Pati­en­ten. Dass die­ses Kon­zept ankommt, zeigt sich auch in den Zah­len: Etwa 1000 Besu­cher kom­men pro Tag ins Wohl­fühl­haus, mehr als 50 Mit­ar­bei­ter sind hier beschäf­tigt. Dabei ist die Marke nicht nur hier im Gel­der­land bekannt: "Wir haben von Kleve bis Köln Kun­den", sagt Borg­mann. Und das sei auch so gewollt: "Wir wol­len regio­nal eine Marke wer­den für Gesund­heit in allen Bereichen."

Dazu bei­tra­gen sol­len durch die Erwei­te­rung neue Ange­bote, wie zum Bei­spiel eine Pra­xis für Ergo­the­ra­pie, ein kom­plet­ter Semin­ar­be­reich für prä­ven­tive Gesund­heits­be­ra­tung für Unter­neh­men sowie eine Gas­tro­no­mie. Außer­dem könn­ten sich die Borg­manns gut vor­stel­len, dass auch eine Apo­theke und ein Schwimm­bad an den Stand­ort pas­sen. Platz genug bie­tet das neue Gebäude: Ins­ge­samt etwa 2500 Qua­drat­me­ter sol­len mit der Erwei­te­rung noch mal hin­zu­kom­men, 20 neue Arbeits­plätze außer­dem ent­ste­hen. Das freut auch Bür­ger­meis­ter Brüx: "Das Wohl­fühl­haus trägt zum Wirt­schafts­stand­ort Issum bei und passt mit sei­nem Kon­zept aus Erho­lung und Gesund­heit ein­fach hier hin."

Mit den neuen Mög­lich­kei­ten ver­fol­gen die Borg­manns das Ziel, die Qua­li­tät noch wei­ter zu stei­gern und ihre Pati­en­ten wirk­lich rundum zu ver­sor­gen. Roland Borg­mann: "Die Pati­en­ten kön­nen hier den gan­zen Tag ver­sorgt wer­den und haben alles an einem Fleck. Wie in einem ambu­lan­ten Reha-Zentrum. Teile des neuen Gebäu­des sind auch als Woh­nun­gen geplant. Da könnte man ihnen auch direkt Über­nach­tungs­mög­lich­kei­ten bieten."

Auch die Mischung aus Fit­ness und Gesund­heit soll mit der Erwei­te­rung wei­ter aus­ge­baut wer­den. Wer ein­mal als Pati­ent im Wohl­fühl­haus war, bleibe dann oft als Mit­glied im Reha– und Gesund­heits­ver­ein Issum, sagt Elke Borg­mann: "Beson­ders viele Ältere wol­len sich so lange fit hal­ten, wie es geht. Die kom­men dann hier drei­mal die Woche zum Training."

Des­halb bekommt auch der Gerä­te­be­reich deut­lich mehr Platz als bis­her: Im jet­zi­gen Gebäude ste­hen dafür rund 300 Qua­drat­me­ter zur Ver­fü­gung, im neuen sol­len es dann 800 sein.

Wenn die Bau­ar­bei­ten wie geplant lau­fen, hof­fen die Borg­manns, dass die Erwei­te­rung im Som­mer 2017 fer­tig ist. Wie viel Geld sie für das Pro­jekt in die Hand neh­men, ver­ra­ten sie aber auch dies­mal nicht.

 

Den Link zu die­sem Arti­kel fin­den Sie hier.

 

Wei­tere Kurzinfo

Alle The­ra­peu­ten unter einem Dach

Wohl­fühl­haus: Elke und Roland Borg­mann haben das Haus 2006 gegrün­det. Hier wol­len sie alle mög­li­chen The­ra­pien und Gesund­heits­an­ge­bote unter einem Dach bündeln.

Ange­bote: Neben der Phy­sio­the­ra­pie fin­det man im Issu­mer Wohl­fühl­haus auch einen All­ge­mein­me­di­zi­ner, Psy­cho­the­ra­pie, Logo­pä­die, Heil­prak­ti­ker und Fitnessangebote.

Erwei­te­rungs­bau: Rund 1600 Qua­drat­me­ter ste­hen im Wohl­fühl­haus zur Ver­fü­gung. Weil das nicht mehr reicht, soll die Erwei­te­rung noch mal 2500 Qua­drat­me­ter und neue The­ra­peu­ten und Ange­bote hinzubringen.

 

© 2011 · IHR WOHLFÜHL-HAUS · IMPRESSUM